Wunschkiste

Wunschkiste – Was bisher geschah!

Seit ca. 6 Monaten ist die Wunschkiste nun offiziell. Da die Spendenanträge diskret und so anonym wie möglich bearbeitet werden, werden wir in regelmäßigen Abständen gesammelt berichten.

Die ersten Anträge, die uns erreichten, wurden von Freunden der zu begünstigenden Familien eingereicht. Das hat uns ganz besonders gefreut. Denn oft ist die Hemmschwelle zu groß, selbst einen Antrag zu stellen. Dies kann verschiedene Gründe haben. Man möchte sich nicht „outen“, als hilfsbedürftig dazustehen oder man denkt vielleicht auch, dass man garkeinen Anspruch hätte.
Wir möchten noch einmal ausdrücklich betonen, dass jeder bei uns einen Antrag stellen kann, der (vielleicht auch nur kurzfristig) einen finanziellen Engpass hat.
Ein/e Antragsteller/in schrieb uns:
„Als K1 noch klein war, konnten wir viele Dinge nicht ermöglichen. Mit der Familie schwimmen oder ins Kino gehen waren schon ein Problem. Von Zoo- und Freizeitsparks oder dem Wunsch, ein Musikinstrument zu lernen brauchten wir gar nicht reden. Wir hatten leider immer gerade genug, dass wir keine Ansprüche auf Wohngeld oder andere Zuschüsse hatten. Hätte es damals schon die Wunschkiste gegeben, hätte sie uns sehr geholfen.
Durch die Pandemie und der damit verbundenen beruflichen Situation müssen wir wieder den Gürtel enger schnallen, den Rücklagen gehen langsam zur Neige, trotzdem wollten wir die schon lange geplante Renovierung des Kinderzimmers von K2 möglichst umsetzen. Die Wunschkiste hat uns bei der Beschaffung der neuen Tapeten unterstützt. K2 ist glücklich!…….“

Und genau das ist es, was für uns zählt. Ein Kind ist glücklich! 🙂 Genau genommen sind bereits sechs Kinder durch die Wunschkiste ein kleines bisschen glücklicher geworden. Es war uns möglich, pünktlich zu Weihnachten zwei Familien ein Fahrrad unter den Weihnachtsbaum zu stellen. Und nicht nur K2 hat neue Tapeten von uns geliefert bekommen, ein Kind hat sich riesig über sein neues Hochbett gefreut und ein anderes hat nun einen tollen, neuen Kleiderschrank. Und nicht zu vergessen der neue Schulranzen für ein angehendes Schulkind.

„Ihr seid klasse ,
Vielen Dank für die Unterstützung ,
Meine Tochter hat einen wunderschönen Schulranzen.“

Wir versuchen die Antragsbearbeitung so einfach wie möglich zu halten. Sobald der Antrag bei uns eingeht, wird unsere Vorsitzende mit Euch Kontakt aufnehmen. In einem persönlichen Gespräch wird das Anliegen noch einmal besprochen, ggf. die ein oder andere Verständnisfrage geklärt. Wir besprechen ebenfalls, auf welchem Weg, die Spende am besten erfolgen kann. Nun wird das Anliegen dem Entscheidungsgremium vorgestellt (OHNE NAMENSNENNUNG) und gemeinsam eine Entscheidung getroffen. Diese wird den Antragstellern persönlich und auch schriftlich mitgeteilt. Direkt im Anschluss geht es an die Umsetzung. Bis auf den Ranzen haben wir bisher alle Wünsche selbst eingekauft und an die entsprechenden Familien liefern lassen. Für den Schulranzen haben wir einen Gutschein von Prüfer&Herting in Otterndorf zur Verfügung gestellt. In solchen Fällen verpflichten die Antragsteller sich, uns nach dem Einkauf die Rechnung vorzulegen.

Weitere Informationen zur Wunscherfüllung findest Du auf unserem Flyer Wunschkiste 2020 und hier.

„Und wenn es mir gelungen ist, nur eine einzige Kindheit zu vergolden, dann bin ich zufrieden.“ -Astrid Lindgren-

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen