Die Eisbahn

Chronologie des Aufbaus


21.01.2019

Es ist soweit ………

Nach mehrjährigem Warten , teils sehr ungeduldig, sagt der Wetterbericht jetzt für eine längere Zeit Minusgrade voraus. Grund genug  für den Verein “Wir für uns in Altenwalde” um endlich wieder die Eisbahn herzurichten. Unser Vereinskollege Olaf gab heute nachmittag den Startschuss und schrieb:
Morgen ab 16:15 Uhr geht es los. Bitte Schaufel und Schubkarre mitbringen. Wer schon früher kann darf auch schon anfangen. Das Material ist vor Ort.
Es werden also am 22.01.2019 viele Hände gebraucht, damit es bald wieder heißt:
Hoch das Bein und kühn im Bogen
kommen sie herangeflogen,
eins – zwei – drei und wie der Blitz –
bums! Da liegt der Schneider Fritz.
3.Strophe “Eislauf” von Adolf Holst

22.01.2019


Die Baustelle der zukünftigen Eisbahn wird von “Fachleuten” in Augenschein genommen.

Die zukünftige Eisbahn nimmt Gestalt an.Der Untergrund wird eingeebnet und die Begrenzungsbalken werden verlegt.

Zwischendurch gibt es zu Stärkung der Mitarbeiter/Innen heiße Getränke und einen kleinen Imbiss…..und nebenbei entsteht beim Plausch die ein oder andere hervorragende Idee.

Hier eine Fotoshow der Vorarbeiten.

Die Fotos sind zum Teil nicht etwa zu dunkel, sondern mehrere hatte eine Aufnahmezeit nach 23 Uhr.
An dieser Stelle allen ehrenamtlichen Helfer/Innen einen herzlichen Dank für ihren außerordentlichen Einsatz.

23.01.2019

Am 23.01.2019 wurde mit ungeminderter Kraft und Motivation weiter gearbeitet. Schließlich stand die Eisbahn kurz vor ihrer Vollendung.


Hier kann man sehr deutlich die Dimensionen der Eisbahn erkennen.

Nachdem der Platz eingeebnet war, wurde die Plane eingezogen und die Feuerwehr um Hilfe gebeten.


Mit Unterstützung der Feuerwehr Altenwalde wurde die Eisbahn geflutet. Da das Standrohr defekt war,konnten an diesem Tag nur ca. 18000 Liter eingelassen werden.Eine Fortsetzung der Arbeiten wurde am 24.01.2019 vereinbart.

24.01.2019

Über Nacht hatte es gefroren, aber es waren auch wohl einige nicht willkommene Besucher bei der Eisbahn gewesen.Die Eisfläche war mit Sand verunreinigt worden und im Eis steckte ein Ast. Höchst unnötige und unbedachte Aktionen,die überflüssig sind.

Zudem zeigte die Eisbahn anscheinend ein Leck.

Mit viel Aufwand wurden die Schäden beseitigt …….

und das Auffüllen der Eisbahn mit Wasser fortgesetzt.

Bis diese Arbeit in Angriff genommen werden konnte,war es wieder dunkel geworden und viele Helfer verbrachten ihren dritten ” Feier-abend” beim Bau der Eisbahn.

25.01.2019

Nachts hatte es zwar gefroren, aber das Eis hatte noch nicht die erforderliche Stärke.
Zur Sicherheit wurden Hinweise aufgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um “trüben  Gestalten” mit nicht lauteren Absichten am Beschädigen der  Eisbahn zu hindern oder abzuhalten, wurde folgende Maßnahme umgesetzt.

 

 

26.01.2019 bis 01.02.2019

Die Temperaturen waren in dieser Zeit zwar immer um und unter dem Gefrierpunkt, aber es langte nicht um die große Wassermasse in dem vorbereitetem Becken durchfrieren zu lassen. Deshalb hatten wir ständig mit Wasserverlusten durch eine undichte Plane zu kämpfen. Diverse Reparaturversuche blieben ohne Erfolg. Sonja Hesse, die 1.Vorsitzende des Vereins ” Wir für und in Altenwalde” e.V.  schriebt dazu: ” Die Wasserverluste sind nicht auf Vandalismus zurück zuführen, sondern schlicht auf die Überalterung der verwendeten Plane”. Mochte die Plane optisch noch einen gute Eindruck machen, war jedoch die Substanz der Plane soweit angegriffen, das sie  nicht mehr wasserdicht war.Die Plane war schließlich das letzte Mal vor 7 Jahren zum Einsatz gekommen und wurde in der Zwischenzeit nur etliche Male umgelagert.
Kurz entschlossen wurde entschieden, amSonnabend,den 2. Februar 2019 eine neue Plane einzubringen, um einen Wasserverlust zu vermeiden.Um die anstrengende Arbeiten in der Dunkelheit spät abends zu vermeiden, wurde der Sonnabend gewählt.

02.02.2019

Um 10:00 Uhr morgens trafen sich die Helfer/innen und befreite die “alte Plane” erst einmal von Resteis und  Schnee und nahmen sie hoch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Zwischenzeit bereitete der Versorgungstrupp ein Mittagessen vor und sorgte für einen regelmäßigen Nachschub an warmen Getränken.Das Mittagessen wurde dann wieder in großer Gemeinschaft eingenommen.

Dank der Erfahrung und  der Zusammenarbeit eines eingespielten Teams, ging das Einbringen der neuen Plane und das Füllen des Beckens mit Wasser  nachher sehr  zügig. Am späten Nachmittag hatten die Helfer/innen das ihr Ziel erreicht.

Das Becken war wieder gefüllt und bereit, der Frost kann kommen und den Kindern eine wunderbare Eisbahn kreiren.
Viele Vereinsmitglieder zollten dem “Eisbahnteam” Respekt über diese hervoragende Leistung. Ich kann mich dem nur anschliessen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen